Identität als wünschenswerte Zukunft

Identität wird häufig als festgefügte, unveränderliche Grundlage für die unterschiedlichen Ausdrucksformen einer Organisation gesehen. Um jedoch den wechselnden Anforderungen gewachsen zu sein, ist es notwendig, unser Verständnis von unserer Tätigkeit immer wieder neu anzupassen. Die Herausforderung dabei ist, die gesetzten Ziele als Grundlage nicht aus den Augen zu verlieren.

Ich begleite Sie bei der Entwicklung der Identität Ihrer Organisation – sowie bei der Umsetzung, die sich in Kommunikation, Verhalten und Design ausdrückt.
Identität als wünschenswerte Zukunft ist einer der stabilisierenden Faktoren für Ihre Organisation in Zeiten schneller Veränderungen.

Meine Beratungstätigkeit zu diesem Thema wird oft zu folgenden Anlässen angefragt:

  • Entwicklung eines Corporate Design Programms
  • Klärung der Identität der Organisation/ des Unternehmens
  • Ausrichtung/ Neuorientierung der Organisation
  • Suche nach dem „Kern“ der Unternehmensidentität
  • Veränderungen, die eine Klärung der Identität notwendig machen
  • oder einfach der Wunsch zu wissen, wohin es gehen soll
  • Aufbruchstimmung zu erzeugen
  • sich neue Ziele setzen…

Identität bildet sich im Bewusstsein einer wünschenswerten Zukunft entlang der Fragen: Wer sind wir? Was ist unser Umfeld? Wo wollen wir hin? Woran und wie wollen wir in Zukunft arbeiten? Die Bearbeitung dieser Themen erzeugt eine Ausrichtung, die es ermöglicht die Entwicklung und den Ausdruck einer Organisation gestaltbar zu machen.

Corporate Identity ist dazu der sichtbare Ausdruck. Corporate Identity mit seinen Komponenten Kommunikation, Verhalten und Design bekommt so eine dynamische Komponente, die nach innen und außen wirksam ist.
Das Ziel bestimmt die Mittel und Wege, wie es zu erreichen ist. Das Boot wird nach seinem Zweck geplant und gebaut. Stabilität entsteht in der Fortbewegung, Kurskorrekturen sind möglich, wenn das Ziel klar ist. Dies ist die Grundlage dafür, dass Klienten Ihre Organisation wieder erkennen und MitarbeiterInnen wissen, für wen und wofür sie tätig sind.